Der Vorsorgevertrag

In unseren heutigen hektischen Zeiten ist für Besinnlichkeit und für Gedanken an den Tod wenig Zeit. Der Gedanke an den Tod wird meist verdrängt. Und doch kommt für jeden der Tag, an dem Abschied genommen werden muss. Nicht selten stehen die Angehörigen dann vor einer doppelten Belastung:

Neben dem Schmerz über den Verlust eines lieben Menschen müssen Entscheidungen getroffen und eine würdige Trauerfeier organisiert werden.

Unsere Empfehlung:

Abschluss eines Vorsorgevertrages für die wunschgemäße Gestaltung der dereinstigen Bestattung. Der Vorsorgetreffende und die Hinterbliebenen haben dann die Gewissheit, dass im Falle des Ablebens die Absprachen im Sinne des Verstorbenen seriös und zuverlässig umgesetzt werden. Besonders Alleinstehende können so Vorsorge treffen.


Der Vorsorgevertrag als Download zum Ausdrucken: hier klicken


Unser Rat:

Denken Sie auch einmal über eine Patientenverfügung nach. Sie ist eine Anweisung an die Ärzte. Darin kann jeder Mensch bestimmen, welche Behandlungsmethoden er im Falle eines Falles wünscht oder auch nicht wünscht. Etwa keine lebenserhaltende Apparatemedizin, wenn dadurch nur das Leiden bis zum Tode verlängert wird u.a.


Unser Tipp:

Wählen Sie zwischen verschiedenen Modellen der finanziellen Vorsorge, z.B. die Sterbegeldversicherung.


Deutsche Bestattungsvorsorge
Treuhand AG

Mitglied im
Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V.